Erkran­kun­gen des Zahn­hal­teap­pe­ra­tes

Par­odon­to­se ist ab dem 35. Lebens­jahr die häu­figs­te Erkran­kung . Unter­teilt wer­den die Par­odon­topa­thi­en in nicht ent­zünd­li­che Infek­tio­nen des Zahn­hal­teap­pe­ra­tes (Par­odon­to­sen) und ent­zün­de­te Infek­tio­nen (Par­odon­ti­tis). Aus­ge­löst wer­den die­se Erkran­kun­gen durch Bak­te­ri­en und Plaque. Ers­te Sym­pto­me die­ser Erkran­kung sind Zahn­fleisch­blu­ten, Zahn­fleisch­rück­gang und ent­zün­de­tes rotes Zahn­fleisch. Unbe­han­del­te Par­odon­ti­en füh­ren auf lan­ge Sicht gese­hen zu Kno­chen­bau und Zahn­lo­cke­rung bis hin zum Zahn­ver­lust.

Las­sen Sie es nicht soweit kom­men, wir bera­ten Sie ger­ne.